// home
Lesen...

Depot Online, Depotkonto

Ein Wertpapierdepot wird prinzipiell von jedem Anleger benötigt: Das Depot dient der "Verwahrung" und Verwaltung der erworbenen Aktien, Fonds, Anleihen sowie anderer Werpapiere und wird als Ausgangspunkt für Transaktionen genutzt.

depot-online.deDas Wertpapierdepot eines Anlegers wird heute üblicherweise als elektronisches Depotkonto geführt. Das Depotkonto ähnelt einem Girokonto bei einer Bank und es wird, wie auch beim Girokonto, zwischen Filialdepot und Direktdepot unterschieden:

Das Filiadepot ist ein Depotkonto bei einer Filialbank. Hier haben Anleger einen persönlichen Ansprechpartner und können mitunter auch Beratung bei Transaktionen in Anspruch nehmen. Die Gebühren sind dafür häufig höher. Beim Direktdepot hingegen wird das Depot online über das Internet geführt: Die Depotgebühren sind häufig relativ gering und auch die Wertpapieraufträge sind oft günstiger. Dafür entfällt bei der reinen Online-Kontoführung der persönliche Ansprechpartner.

Zum Depotvergleich >>

Wenn Sie Ihr Depot Online bei einer Direktbank oder einem Onlinebroker führen, hängen die jeweiligen Kosten im Normalfall vom Odervolumen bzw. Kurswert der Order ab, gelegentlich ist auch der Typ der Wertpapiere (Aktien, Anleihen, Aktienfonds) von Bedeutung. In unserem Depot-Vergleich geben wir einen Überblick über ausgewählte Anbieter von Direkt- und Online-Depots.

Informationen zu Depotkonto, Trading und Fonds

Neueste Beiträge:
  • CFD Demokonto und Tutorials - Handeln ohne Risiko

    22.06.2011

    CFD-Trading bietet Investoren Chancen, aber auch Risiken: Es können sowohl hohe Gewinne wie auch hohe Verluste erzielt werden, auch ein vollständiger Verlust des eingesetzen Geldes oder sogar ein notwendiger Nachschuss von Seiten des Traders ist möglich. Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, bietet die Ava Gruppe im Rahmen ihrer Trading-Plattform AvaFX zahlreiche Video-Tutorials sowie ein kostenloses Demokonto an.

    >> CFD Demokonto
  • CFD Trading - Eine Einführung

    30.07.2009

    CFDs (= Contract for Differenz) sind in den 90er Jahren in England entwickelt worden, um die dortige "Stempelsteuer", welche beim regulären Handel an der Börse anfiel, durch außerbörslichen Handel umgehen zu können. Gerade in den letzten Jahren allerdings bietet mittlerweile eine Vielzahl von Brokern einen transparenten und einfachen Handel zu akzeptablen Konditionen mit CFDs für Privatpersonen an.

    >> CFD Einführung
Willkommen auf depot-online.net

Meistegelesen
Depotkonto und Ordergebühren
dab bank wertpapierdepot